Steiler Aufwärtstrend ? Heizölpreis zieht zum Wintereinbruch weiter an

11.01.2019


Der Winter ist gekommen und er hat weite Teile Deutschlands, vor allem aber den Süden weiter fest im Griff. Zeitgleich ziehen die Heizölpreise mittlerweile spürbar an, der Wintereinbruch hat damit aber eigentlich relativ wenig zu tun. Vielmehr sind es die Ölbörsen, an denen sich nach dem Jahreswechsel mittlerweile ein steiler Aufwärtstrend etabliert hat, der eben auch die Preise für Heizöl mit nach oben zieht. Der Trend hält an und so hat man sich auch heute wieder auf deutliche Preissteigerungen bei Heizöl von etwa 1 Euro/100 Liter einzustellen.

 

Heizölpreis bereits um 9,6% gestiegen

Heute Vormittag ergibt sich beim deutschlandweiten Durchschnittspreis ein Niveau von 66,58 Dollar pro 100 Liter Standard Heizöl schwefelarm (inkl. MwSt.). Im Vergleich zum Tiefstpreis am 02 Januar bei 60,73 Dollar ist dies mittlerweile eine saftige Preissteigerung von +9,6% – und das innerhalb von „nur“ 8 Tagen. Der kurzfristige Trend zeigt damit ganz klar nach oben.

Mittelfristig ergeben sich jedoch noch immer ansehnliche Preisvorteile. Im Vergleich zum Heizölpreis von vor drei Monaten liegt der Vorteil aktuell bei etwa 17,9%, bzw. 14,54 Euro pro 100 Liter. Auf eine 3.000 Liter Bestellung gerechnet entspricht dies immerhin einem Preisvorteil von 436,20 Euro. Auch wenn das Niveau aktuell über dem von letztem Frühjahr liegt, so ist es im Vergleich zu letztem Sommer noch immer relativ günstig und liegt am unteren Ende der damaligen Spanne.

 

Experten: Preissteigerung gerechtfertigt

Geht es nach den Börsenexperten ist der Preisanstieg derzeit auch gerechtfertigt und nicht nur eine kurzzeitige Phase. Die ganz niedrigen Preise aus Ende Dezember seien übertrieben günstig gewesen. Da die OPEC seit diesem Januar die Produktion wieder um 1,2 Mio. Barrel (159 Liter) pro Tag deutlich gekürzt hat, müssten die Preise anziehen, so das Fazit der Analysten.

 

 

Hinweis: Die genannten Heizölpreise beziehen sich stehts auf den deutschlandweiten Durchschnittspreis bei einer Bestellung von 3.000 Liter Heizöl Standard schwefelarm inklusive 19% MwSt.. Durch Transportkosten fallen die Preise regional jedoch unterschiedlich aus. Der normale Preisunterschied von Süden zu Norden liegt daher momentan bei ca. 8,20 Euro pro 100 Liter.