Herzlich Willkommen bei Waibel & Sohn,

Ihrem zuverlässigen und preiswerten Brennstofflieferanten im südlichen Oberallgäu.

Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und sehen Sie sich auf unseren Seiten etwas genauer um. Sie erfahren hier viel Wissenswertes zum Thema Heizen. Vieles was Sie schon immer wissen wollten, dazu aktuelle (Preis-) Entwicklungen sowie andere News, von denen Sie wahrscheinlich noch nie gehört haben.

Wissenswertes über Heizöl

Für einen großen Teil unserer Wärmeversorgung liefert Heizöl die erforderliche Energie. Heizöl wird aus Erdöl gewonnen, dem wichtigsten fossilen Rohstoff für unsere heutige Lebensqualität. Erdöl ist ein natürlicher Energierträger, der aus tierischen und pflanzlichen Zerfallsprodukten im Laufe von Jahrmillionen entstanden ist. Es besteht im wesentlichen aus Verbindungen von Kohlenstoff (C) und Wasserstoff (H).

Das weltweit mit hohem technischen Aufwand geförderte Rohöl wird in Raffinerien unter anderem zu Kraftstoffen und Heizöl weiterverarbeitet.

Hierbei werden hohe Qualitätsstandards für das Produkt angelegt – zum Beispiel für die Lager- und Verbrennungseigenschaften.

Weitere Standards und Informationen über Wirtschaftlichkeit und Modernisierungseffizienz erfahren Sie unter IWO (Institut für wirtschaftliche Ölheizung e.V.).

Heizöl ist ein Brennstoff, der bezogen auf das Volumen einen sehr hohen Eniergieinhalt aufweist. Der hohe Heizwert - ein Liter Heizöl entsprechen 10,08 Kilowattstunden - und ein seit Jahren günstiger Verbraucherpreis machen diesen Brennstoff zu einer sehr wirtschaftlichen Heizenergie. Da sich Heizöl erst ab einer Temperatur von über 55° C entzündet, läßt es sich relativ einfach sicher lagern und handhaben.

Energie mit Zukunft – die Ölreserven
Die bekannten weltweiten Ölreserven garantieren eine Versorgung mit Heizöl el bis weit ins nächste Jahrhundert, wie die nachstehende Tabelle zeigt: (Angaben in Milliarden Tonnen)

Bestätigte und mit konvertioneller Technik gewinnbare Welterdölreserven 141
Vermutete und mit komplizierter Technik gewinnbare Ölvorkommen 100
Aus Schweröl, Teersand und Ölschiefer gewinnbare Ölvorkommen 100 - 200
Welterdölverbrauch pro Jahr 3,4

News

Weiter angespannte Situation im Nahen Osten ? Preise erholen sich

Noch immer wird im persischen Golf ein britischer Öltanker festgehalten. Die USA und Großbritannien üben weiterhin Druck auf die iranische Regierung aus, um die Freilassung des Schiffes mit Besatzung zu erzwingen. Derweil wurde ein Video der Schiffsübernahme veröffentlicht, welches zeigt, wie iranische Truppen das Schiff einnehmen.   Lage im Nahen Osten weiter angespannt Die Lage…
mehr

Weitere Auseinandersetzungen mit dem Iran ? britischer Tanker festgesetzt

Am Freitag Abend gab es die Meldung, dass der Iran einen britischen Tanker in der Straße von Hormus in internationalen Gewässern festgesetzt hat. Die britische Regierung warnt nun wohl vor der Befahrung dieser Gewässer. Die iranischen Behörden behaupten auf der anderen Seite, dass der britische Öltanker in einen Unfall mit einem iranischen Fischerboot verwickelt war.…
mehr

Nach kurzem Aufwärtstrend bewegen sich die Preise wieder auf Vortagesniveau

Das Marktverhalten bleibt unverändert, die Preise sinken ein wenig. Nachdem im Verlauf des gestrigen Tages die Preise kurzzeitig leicht angestiegen sind, sind sie am Abend bis heute früh wieder auf Kurs von gestern Vormittag. Die Voraussetzungen heute zu Tagesbeginn sind also nahezu identisch mit denen des Vortages.   Anspannungen im Nahen Osten Nachdem es gestern…
mehr

Preisentwicklung im Jahresvergleich ? Preise weiter unter Vorjahresniveau

Nach einem Anstieg in der letzten Woche sind die Preise nun wieder gefallen. Die 2018er Marke konnte nicht durchbrochen werden. Die Linien von 2018 und 2019 geben sich eine Art „Kopf-an-Kopf“ rennen, wobei die diesjährigen Preise seit Anfang Mai unterhalb der Vorjahres-Preise liegen. Spannend bleibt wie sich die diesjährigen Preise im Jahresverlauf „schlagen“. Die Prognosen…
mehr

Große Ölbestände und vorerst neue Hoffnung im Iran-USA-Konflikt ? sinkende Preise

Nach den Veröffentlichungen der amerikanischen Ölbestandsdaten sinken die Preise. Auch der nicht-enden-wollende Konflikt zwischen dem Iran und den USA tut sein übriges, hier scheint keine Bewegung zum Laufen zu kommen. Derzeit geht man von einem Preisanstieg für nächste Woche aus.   Rohölbestand auf hohem Niveau Die US-Rohölbestandsdaten des Amerikanischen Energieministeriums (DOE) sorgten für Verwunderung. Mitten…
mehr

Spritpreise ziehen wieder an ? ADAC rät zu konsequentem Preisvergleich

München (ots) Nach Wochen fallender Benzin- und Dieselpreise wird Tanken wieder teurer. Laut aktueller Auswertung des ADAC kostet ein Liter Super E10 im Bundesdurchschnitt 1,459 Euro, das sind 1,2 Cent mehr als in der Vorwoche. Diesel verteuerte sich um 1,0 Cent auf 1,258 Euro je Liter. Hauptgrund dürften die gestiegenen Rohölnotierungen sein. Für ein Barrel der…
mehr

Preisrutsch nach Kommentaren aus dem Weißen Haus ? Verhandlungen mit Iran möglich?

Nachdem die Ölpreise in den letzten Tagen wenig starke Ausschwünge gezeigt hatten, kam gestern Abend der Wendepunkt und die börsengehandelten Rohölpreise sackten auf neue Tiefststände ab. Grund waren vor allem Kommentare aus Washington, dass es möglicherweise zu Verhandlungen mit dem Iran kommen könne. Auch die inzwischen erwartete Überversorgung, die mittel- und langfristig prognostiziert wird, setzt…
mehr

Preise sinken wieder ? Förderung im Golf von Mexiko bald wieder auf üblichen Niveau

Die Lage im Golf von Mexiko hat sich soweit entspannt: Der Hurrikan Barry hat sich mittlerweile aufgelöst und weniger Schaden angerichtet, als vorher vermutet. Die Preise sanken wieder und auch die Spannungen im Nahen Osten haben zunächst kaum Einfluss auf die Preise. Ob die OPEC-Kürzungen ausreichen werden, wird von Analysten in Frage gestellt.   Hurrikan…
mehr

Hurrikan Barry bleibt relativ harmlos ? Ölpreise zum Wochenbeginn niedriger

In der vergangenen Woche hatte sich die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer vor allem auf den Golf von Mexiko gerichtet, wo Hurrikan „Barry“ drohte, die Ölproduktion lahmzulegen. Der Hurrikan blieb jedoch vergleichsweise harmlos und so setzen sich zur neuen Woche vor allem preissenkende Impulse durch.   „Barry“ nur mit wenig Auswirkungen auf Ölindustrie Noch immer ist den…
mehr

Wochenrückblick: gestiegene Preise ? jedoch noch unter Vorjahresniveau

Nachdem sich die Preise vergleichsweise kontinuierlich gleichbleibend verhielten, ist nun seit Anfang der Woche ein Anstieg zu verzeichnen. Das wird auch in der Statistik deutlich: in den Trendboxen zeichnet sich ein klarer Trend nach oben ab. Je weiter man in der kurzfristigen Box zurückblickt, desto deutlicher wird es. Zieht man den Vergleich zu dem Stand…
mehr