Herzlich Willkommen bei Waibel & Sohn,

Ihrem zuverlässigen und preiswerten Brennstofflieferanten im südlichen Oberallgäu.

Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und sehen Sie sich auf unseren Seiten etwas genauer um. Sie erfahren hier viel Wissenswertes zum Thema Heizen. Vieles was Sie schon immer wissen wollten, dazu aktuelle (Preis-) Entwicklungen sowie andere News, von denen Sie wahrscheinlich noch nie gehört haben.

Erläuterung bzw. Klarstellung zum Klimapaket der Bundesregierung:

Bestehende Ölheizungen dürfen uneingeschränkt weiter betrieben werden. Erst ab 2026 sollen neue Ölheizungen mit einer regenerativen Energiequelle kombiniert bzw. ergänzt werden, z. B. Solarthermie oder Photovoltaik für Brauchwasser bzw. Heizungsunterstützung. Sollte dies nicht möglich und auch kein Gas- oder Fernwärmeanschluss vorhanden sein, darf auch nach 2026 eine neue Ölheizung einbaut werden.
Unabhängig davon ist es absehbar, dass in den nächsten Jahren auch CO2-neutrales Heizöl (Stichwort E-Fuels) zu einem bezahlbaren Preis angeboten werden kann. Dieses kann problemlos in bestehenden Heizungen eingesetzt werden.

Wissenswertes Über Heizöl

Für einen großen Teil unserer Wärmeversorgung liefert Heizöl die erforderliche Energie. Heizöl wird aus Erdöl gewonnen, dem wichtigsten fossilen Rohstoff für unsere heutige Lebensqualität. Erdöl ist ein natürlicher Energierträger, der aus tierischen und pflanzlichen Zerfallsprodukten im Laufe von Jahrmillionen entstanden ist. Es besteht im wesentlichen aus Verbindungen von Kohlenstoff (C) und Wasserstoff (H).

Das weltweit mit hohem technischen Aufwand geförderte Rohöl wird in Raffinerien unter anderem zu Kraftstoffen und Heizöl weiterverarbeitet.

Hierbei werden hohe Qualitätsstandards für das Produkt angelegt – zum Beispiel für die Lager- und Verbrennungseigenschaften.

Weitere Standards und Informationen über Wirtschaftlichkeit und Modernisierungseffizienz erfahren Sie unter IWO (Institut für wirtschaftliche Ölheizung e.V.).

Heizöl ist ein Brennstoff, der bezogen auf das Volumen einen sehr hohen Eniergieinhalt aufweist. Der hohe Heizwert - ein Liter Heizöl entsprechen 10,08 Kilowattstunden - und ein seit Jahren günstiger Verbraucherpreis machen diesen Brennstoff zu einer sehr wirtschaftlichen Heizenergie. Da sich Heizöl erst ab einer Temperatur von über 55° C entzündet, lässt es sich relativ einfach sicher lagern und handhaben.

Energie mit Zukunft – die Ölreserven
Die bekannten weltweiten Ölreserven garantieren eine Versorgung mit Heizöl el bis weit ins nächste Jahrhundert, wie die nachstehende Tabelle zeigt: (Angaben in Milliarden Tonnen)

Bestätigte und mit konvertioneller Technik gewinnbare Welterdölreserven 141
Vermutete und mit komplizierter Technik gewinnbare Ölvorkommen 100
Aus Schweröl, Teersand und Ölschiefer gewinnbare Ölvorkommen 100 - 200
Welterdölverbrauch pro Jahr 3,4

News

Den USA droht besonders schwere Hurrikansaison – Heizöl auch heute günstiger

Die Ölpreise verbilligen sich heute Morgen den vierten Tag in Folge und verlieren im frühen Handel weitere rund 50 Cent je Fass. Bereits gestern hatten Sorgen um anhaltend hohe Zinsen in den USA den Preis für Rohöl der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) um 1,4% auf 77,57 Dollar gedrückt, während sich Öl der Atlantiksorte Brent [...]
mehr

Sinkende US-Benzinnachfrage lastet auf Ölmärkten – Heizölpreise weiter nachgebend

Die Ölpreise legen auch zum Start in die Wochenmitte einmal mehr den Rückwärtsgang ein und verbilligen sich im frühen Geschäft um weitere rund 0,8%. Bereits gestern hatten Nachfragesorgen den Preis für Rohöl der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) um 0,7% auf 79,26 Dollar gedrückt, während Öl der Atlantiksorte Brent sogar um 1,0% auf 82,88 Dollar [...]
mehr

Ölpreise trotz politischer Unsicherheiten im Minus – Heizöl mit leichten Abschlägen

Die Ölpreise zeigen sich am Dienstagmorgen weiterhin im Minusbereich, nachdem die beiden wichtigsten Ölsorten bereits gestern um jeweils 0,3% nachgegeben hatten. Heute morgen verliert die Atlantiksorte Brent bislang weitere 0,6% auf 83,25 Dollar pro Barrel, während sich die US-Rohölsorte West Texas Intermediate (WTI) um ebenfalls 0,3% auf 79,32 Dollar verbilligt. US-Notenbanker sehen Zinswende in weiter [...]
mehr

Ölpreise ziehen zum Wochenschluss an – Heizöl spürbar teurer

Die Ölpreise zeigen sich am Freitagmorgen weiterhin leicht im Plusbereich und notieren dabei auf den Niveaus, die sie bereits vor einer Woche innehatten. Bereits gestern war die Atlantiksorte Brent um 52 Cent bzw. 0,6% auf 83,27 Dollar pro Barrel gestiegen, während die US-Rohölsorte West Texas Intermediate (WTI) um 60 Cent bzw. 0,8% auf 79,23 Dollar [...]
mehr

Sinkende US-Vorräte und Hoffnung auf Zinswende treiben Ölpreise – Heizöl kaum bewegt

Die Ölpreise zeigen sich am Donnerstagmorgen weiterhin im Plusbereich, nachdem sie noch am Dienstag auf ein Zwei-Monats-Tief gefallen waren. Bereits gestern war die Atlantiksorte Brent um 37 Cent bzw. 0,5% auf 82,75 Dollar pro Barrel gestiegen, während die US-Rohölsorte West Texas Intermediate (WTI) um 61 Cent bzw. 0,8% auf 78,63 Dollar zulegen konnte. EIA meldet [...]
mehr

Riesige Waldbrände bedrohen Kanadas Ölindustrie – Heizöl etwas günstiger

Die Ölpreise starten zur Wochenmitte am Morgen mit Aufschlägen von jeweils 0,7% in den Tag. Am Dienstag hatten die Notierungen zuvor deutlicher nachgegeben, nachdem neue US-Inflationsdaten die Befürchtung geschürt hatten, dass die Zinssätze zur Bekämpfung der Teuerung in den USA hoch bleiben könnten. So rutschte gestern die Atlantiksorte Brent um 1,2% auf 82,38 Dollar pro [...]
mehr

Benzin- und Dieselnachfrage bricht in den USA ein – Leichte Aufschläge beim Heizöl

Die Ölpreise legen auch am zweiten Handelstag der Woche im frühen Geschäft weiter leicht zu, nachdem es gestern Anzeichen für eine steigende Nachfrage in den USA und China, den beiden weltweit größten Ölverbrauchern, gegeben hatte. Rohöl der US-Sorte West Texas Intermediate war daraufhin zum Wochenauftakt um 1,1% auf 79,12 Dollar, Öl der Atlantiksorte Brent um [...]
mehr

Irak rudert im OPEC-Streit zurück – Heizölpreise geben weiter nach

Die Ölpreise geben im frühen Handel zu Wochenbeginn weiter leicht nach. Die Atlantiksorte Brent fällt um 25 Cent bzw. 0,2 % auf 82,54 Dollar pro Barrel (a 159 Liter), während die US-Rohölsorte West Texas Intermediate (WTI) um 18 Cent bzw. 0,2% auf 78,08 Dollar nachgibt. Am Freitag hatten sich die beiden wichtigsten Ölsorten um jeweils [...]
mehr

China-Daten geben Ölpreisen Aufwind – Heizöl spürbar teurer

Die Ölpreise zeigen sich am Freitagmorgen weiterhin im Plusbereich und markieren damit den höchsten Stand seit einer Woche. Bereits gestern war die Atlantiksorte Brent um 30 Cent bzw. 0,4 % auf 83,88 Dollar pro Barrel gestiegen, während die US-Rohölsorte West Texas Intermediate (WTI) um 27 Cent bzw. 0,3% auf 79,26 Dollar zulegen konnte. Zuvor waren [...]
mehr

Steigende US-Lagerbestände drücken Ölpreis – Nur leichte Abschläge beim Heizöl

Die Ölpreise sind am Mittwochmorgen mit Abschlägen von rund einem halben Prozent in den Handelstag gestartet, nachdem sie gestern bereits geringfügig nachgegeben hatten. Der monatliche Prognosebericht des Energieministeriums der Vereinigten Staaten hatte Anzeichen für eine nachlassende Angebotsverknappung und eine schwächere globale Ölnachfrage enthalten, was sich gestern dämpfend auf die Ölpreisentwicklung auswirkte. API meldet höhere Ölvorräte  [...]
mehr