Herzlich Willkommen bei Waibel & Sohn,

Ihrem zuverlässigen und preiswerten Brennstofflieferanten im südlichen Oberallgäu.

Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und sehen Sie sich auf unseren Seiten etwas genauer um. Sie erfahren hier viel Wissenswertes zum Thema Heizen. Vieles was Sie schon immer wissen wollten, dazu aktuelle (Preis-) Entwicklungen sowie andere News, von denen Sie wahrscheinlich noch nie gehört haben.

Wissenswertes über Heizöl

Für einen großen Teil unserer Wärmeversorgung liefert Heizöl die erforderliche Energie. Heizöl wird aus Erdöl gewonnen, dem wichtigsten fossilen Rohstoff für unsere heutige Lebensqualität. Erdöl ist ein natürlicher Energierträger, der aus tierischen und pflanzlichen Zerfallsprodukten im Laufe von Jahrmillionen entstanden ist. Es besteht im wesentlichen aus Verbindungen von Kohlenstoff (C) und Wasserstoff (H).

Das weltweit mit hohem technischen Aufwand geförderte Rohöl wird in Raffinerien unter anderem zu Kraftstoffen und Heizöl weiterverarbeitet.

Hierbei werden hohe Qualitätsstandards für das Produkt angelegt – zum Beispiel für die Lager- und Verbrennungseigenschaften.

Weitere Standards und Informationen über Wirtschaftlichkeit und Modernisierungseffizienz erfahren Sie unter IWO (Institut für wirtschaftliche Ölheizung e.V.).

Heizöl ist ein Brennstoff, der bezogen auf das Volumen einen sehr hohen Eniergieinhalt aufweist. Der hohe Heizwert - ein Liter Heizöl entsprechen 10,08 Kilowattstunden - und ein seit Jahren günstiger Verbraucherpreis machen diesen Brennstoff zu einer sehr wirtschaftlichen Heizenergie. Da sich Heizöl erst ab einer Temperatur von über 55° C entzündet, läßt es sich relativ einfach sicher lagern und handhaben.

Energie mit Zukunft – die Ölreserven
Die bekannten weltweiten Ölreserven garantieren eine Versorgung mit Heizöl el bis weit ins nächste Jahrhundert, wie die nachstehende Tabelle zeigt: (Angaben in Milliarden Tonnen)

Bestätigte und mit konvertioneller Technik gewinnbare Welterdölreserven 141
Vermutete und mit komplizierter Technik gewinnbare Ölvorkommen 100
Aus Schweröl, Teersand und Ölschiefer gewinnbare Ölvorkommen 100 - 200
Welterdölverbrauch pro Jahr 3,4

News

Ölpreise erholen sich von Wochenanfangshochs ? Spannungen im Nahen Osten bleiben bestehen

Die Ölpreise haben sich nach der Preisexplosion von Montag nun langsam wieder normalisiert. Die politische Situation im Persischen Golf bleibt jedoch angespannt, da nach wie vor Schuldzuweisungen hin und her gehen, wer genau für die Angriffe auf saudische Ölanlagen am Samstag verantwortlich ist.   Spannungen im Nahen Osten nehmen zu Am Dienstag hatte Saudi-Arabiens Energieminister…
mehr

Spritpreise ziehen spürbar an ? Krise am Persischen Golf zeigt Wirkung

München (ots) Tanken in Deutschland ist wieder spürbar teurer. Laut aktueller Auswertung des ADAC müssen Autofahrer für einen Liter Super E10 derzeit durchschnittlich 1,409 Euro bezahlen, das sind 1,8 Cent mehr als in der Vorwoche. Diesel verteuerte sich im Bundesmittel noch deutlicher auf 1,277 Euro je Liter, ein Anstieg von 2,9 Cent.   Grund für die…
mehr

Saudische Produktionsausfälle bis Ende September ausgeglichen ? Preise fallen wieder

Mit der Meldung, dass Saudi-Arabien bis Ende des Monats seine Förderausfälle kompensieren kann, sind gestern nachmittag die Preise von den enormen Hochs der Vortage zurückgekommen. Zwar bleibt die Frage, wer für den Drohnenangriff verantwortlich zeichnet, doch da die USA bisher auf einen Militärschlag verzichtet haben, sinkt auch die Sorge, dass es zu einem Kriegsausbruch kommen…
mehr

Ölpreise bleiben nach Angriff auf saudische Ölanlagen auf hohem Niveau

Der Angriff auf die wichtigsten saudi-arabischen Ölanlagen am Wochenende hält die Ölmärkte weiter in Atem. Noch ist unklar, wie lange die Ölproduktion ausfällt und auch die Sicherheitssituation bleibt angespannt, da ein Militärschlag seitens der USA gegen den Iran nicht auszuschließen ist. Die Ölpreise sind unverändert hoch und dürften im Wochenverlauf volatil bleiben.   Bestandsaufnahme nach…
mehr

Preisexplosion nach Angriff auf Ölanlagen in Saudi-Arabien

Am Wochenende wurden in Saudi-Arabien zwei Ölanlagen angegriffen. Die saudischen Fördermengen sind in der Folge massiv eingebrochen und die Ölpreise zum Wochenbeginn regelrecht explodiert. Die USA machen den Iran für die Angriffe verantwortlich, womit die Spannungen im Irankonflikt wieder aufgeflammt sind.   Angriff auf saudische Ölfelder Am Samstagmorgen wurden das saudische Ölfeld Hijra Khurais und…
mehr

Ölüberschuss im nächsten Jahr ? Prognosen für 2020 drücken die Preise weiter

Die Prognosen der International Energy Agency, IEA, haben gestern die Marktteilnehmer beschäftigt. Mit der Veröffentlichung des Monatsberichtes gingen die Preise nach unten, denn die Agentur sieht ein Überangebot in 2020. Auch die OPEC setzt sich mit den Preiserwartungen für die nächsten Monate auseinander und will die Förderkürzungen weiterführen.   Überangebot für nächstes Jahr erwartet Die…
mehr

Mögliche Lockerungen der Iran Sanktionen senken die Preise

Nach der überraschenden Entlassung seines US Sicherheitsberaters hat Donald Trump gestern Abend angedeutet, man wolle eine Lockerung der Sanktionen gegen den Iran diskutieren. Die Ölpreise gaben mit dieser Nachricht gestern Abend stark nach und auch die Heizölpreise im Inland dürften damit heute klar günstiger sein als gestern.   Gespräche zwischen Trump und Rohani? Es scheint…
mehr

Tanken wieder teurer ? Abwärtstrend der letzten Wochen vorbei

München (ots) Nachdem die Benzinpreise im Bundesdurchschnitt zuletzt sieben Wochen in Folge gesunken waren, ziehen sie nun wieder leicht an. Laut aktueller Auswertung des ADAC kostet ein Liter Super E10 derzeit im Bundesmittel 1,391 Euro, das sind immerhin 0,2 Cent mehr als in der Vorwoche. Diesel verteuerte sich deutlich auf durchschnittlich 1,248 Euro je Liter, ein…
mehr

US Sicherheitsberater entlassen ? Preise rutschen ab

Wieder einmal wirbelt ein Tweet Donald Trumps die Ölpreise durcheinander. Diesmal war es die Verkündung des Präsidenten, dass er den Sicherheitsberater des Weißen Hauses, John Bolton, gefeuert habe. Mit der Meldung sackten die im Tagesverlauf langsam gestiegen Preise plötzlich ab, konnten sich aber bis Handelsschluss wieder erholen.   Next Please!  Via Twitter verkündete der US-Präsident…
mehr

Tanken in Mecklenburg-Vorpommern am günstigsten ? Bremen fällt deutlich zurück

München (ots) Autofahrer in Mecklenburg-Vorpommern kommen derzeit besonders günstig an Sprit. Für einen Liter Super E10 müssen sie durchschnittlich nur 1,378 Euro bezahlen, das sind 5,0 Cent weniger als im Saarland (1,428 Euro), wo Benzin am teuersten ist. Ein Liter Diesel kostet in Mecklenburg-Vorpommern im Mittel 1,241 Euro und damit 3,6 Cent weniger als im teuersten…
mehr