Herzlich Willkommen bei Waibel & Sohn,

Ihrem zuverlässigen und preiswerten Brennstofflieferanten im südlichen Oberallgäu.

Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und sehen Sie sich auf unseren Seiten etwas genauer um. Sie erfahren hier viel Wissenswertes zum Thema Heizen. Vieles was Sie schon immer wissen wollten, dazu aktuelle (Preis-) Entwicklungen sowie andere News, von denen Sie wahrscheinlich noch nie gehört haben.

Erläuterung bzw. Klarstellung zum Klimapaket der Bundesregierung:

Bestehende Ölheizungen dürfen uneingeschränkt weiter betrieben werden. Erst ab 2026 sollen neue Ölheizungen mit einer regenerativen Energiequelle kombiniert bzw. ergänzt werden, z. B. Solarthermie oder Photovoltaik für Brauchwasser bzw. Heizungsunterstützung. Sollte dies nicht möglich und auch kein Gas- oder Fernwärmeanschluss vorhanden sein, darf auch nach 2026 eine neue Ölheizung einbaut werden.
Unabhängig davon ist es absehbar, dass in den nächsten Jahren auch CO2-neutrales Heizöl (Stichwort E-Fuels) zu einem bezahlbaren Preis angeboten werden kann. Dieses kann problemlos in bestehenden Heizungen eingesetzt werden.

Wissenswertes Über Heizöl

Für einen großen Teil unserer Wärmeversorgung liefert Heizöl die erforderliche Energie. Heizöl wird aus Erdöl gewonnen, dem wichtigsten fossilen Rohstoff für unsere heutige Lebensqualität. Erdöl ist ein natürlicher Energierträger, der aus tierischen und pflanzlichen Zerfallsprodukten im Laufe von Jahrmillionen entstanden ist. Es besteht im wesentlichen aus Verbindungen von Kohlenstoff (C) und Wasserstoff (H).

Das weltweit mit hohem technischen Aufwand geförderte Rohöl wird in Raffinerien unter anderem zu Kraftstoffen und Heizöl weiterverarbeitet.

Hierbei werden hohe Qualitätsstandards für das Produkt angelegt – zum Beispiel für die Lager- und Verbrennungseigenschaften.

Weitere Standards und Informationen über Wirtschaftlichkeit und Modernisierungseffizienz erfahren Sie unter IWO (Institut für wirtschaftliche Ölheizung e.V.).

Heizöl ist ein Brennstoff, der bezogen auf das Volumen einen sehr hohen Eniergieinhalt aufweist. Der hohe Heizwert - ein Liter Heizöl entsprechen 10,08 Kilowattstunden - und ein seit Jahren günstiger Verbraucherpreis machen diesen Brennstoff zu einer sehr wirtschaftlichen Heizenergie. Da sich Heizöl erst ab einer Temperatur von über 55° C entzündet, lässt es sich relativ einfach sicher lagern und handhaben.

Energie mit Zukunft – die Ölreserven
Die bekannten weltweiten Ölreserven garantieren eine Versorgung mit Heizöl el bis weit ins nächste Jahrhundert, wie die nachstehende Tabelle zeigt: (Angaben in Milliarden Tonnen)

Bestätigte und mit konvertioneller Technik gewinnbare Welterdölreserven 141
Vermutete und mit komplizierter Technik gewinnbare Ölvorkommen 100
Aus Schweröl, Teersand und Ölschiefer gewinnbare Ölvorkommen 100 - 200
Welterdölverbrauch pro Jahr 3,4

News

Gas als treibende Kraft hinter Ölpreisen

Mit dem Ende des Sommers und einer Rückkehr zu der kälteren Jahreszeit, steigen auch die Heizkosten in Deutschland. Während im Sommer in der Regel die Heizung fast ausschließlich für die Warmwassererzeugung genutzt wird, sind im Winter die Heizkörper die weitaus größeren Energieverbraucher. Nun sind mit Herbstbeginn die Erdgaslager in Europa weit unter den üblichen Ständen, [...]
mehr

Spritpreise weiter auf Höhenflug

München (ots)   Die Spritpreise befinden sich weiter auf Höhenflug. Wie die aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, stieg der bundesweite Durchschnittspreis für einen Liter Diesel im Schnitt um 2,2 Cent und lag zuletzt bei 1,420 Euro. Auch Super E10 verteuerte sich im Vergleich zur Vorwoche um 0,7 Cent auf 1,573 Euro je Liter. Kraftstoffpreise [...]
mehr

Ölproduzenten mit Anlaufschwierigkeiten

Die Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC) bildet einen Kreis von 13 Ländern. Gemeinsam versuchen diese in einer Art Kartellkonstellation den Weltmarkt für Erdöl zu kontrollieren. Damit Angebot und Nachfrage in einem für sie günstigen Gleichgewicht stehen. Doch während der Coronapandemie wurde die Organisation vor eine Zerreisprobe gestellt, die noch immer ihre Auswirkungen zeigt.   Erweiterter [...]
mehr

Mit energieeffizienten Gebäuden gegen steigende Energiepreise rüsten

Berlin (ots) Wer mit Gas seine Wohnung heizt, sieht sich mit immer weiter steigenden Preisen konfrontiert. Der Gaspreis ist aktuell auf einem Allzeithoch, nicht zuletzt verursacht durch die Ankündigungen aus Russland über eine Verknappung der Lieferungen. Aber auch die Stromkosten sind zuletzt stark gestiegen - ein Trend, der sich in Zukunft fortsetzen dürfte.   Effiziente [...]
mehr

US-Ölbestände auf niedrigstem Stand seit Jahren

Wöchentlich gucken Ölhändler auf die Entwicklung der Lagerbestände des größten Ölkonsumenten der Welt, den USA. Mit einem durchschnittlichen Tagesverbrauch von über 17 Millionen Barrel Rohöl (á 159 Liter), spricht man von einem Konsum von über 2,7 Milliarden Litern, jeden Tag. Kein Wunder, dass steigende Preise in den USA auch Auswirkungen auf Aktien- und Energiemärkte in [...]
mehr

Preisstatistik: Heizöl so teuer wie seit drei Jahren nicht mehr

Die durchschnittlichen Heizölpreise haben in dieser Woche ein neues Mehrjahreshoch erreicht. Zuletzt hatten die bundesweiten Durchschnittspreise 2018 höher gelegen, als durch andauerndes Niedrigwasser im Rhein die Versorgung im Bundesgebiet gestört war. Aktuell sind es die hohen Rohölpreise, die auch die Inlandspreise für Heizöl und andere Ölprodukte in die Höhe treiben.   So kosten 100 Liter [...]
mehr

Spritpreise klettern weiter – Ölpreis steigt auf 74 US-Dollar

München (ots) - Die Spritpreise sind im Vergleich zu Vorwoche erneut gestiegen. Das ermittelt der ADAC in seiner aktuellen Auswertung der Kraftstoffpreise. Demnach stieg der bundesweite Durchschnittspreis für einen Liter Super E10 um 0,3 Cent auf 1,566 Euro. Diesel kratzt an der Marke von 1,40 Euro: Binnen Wochenfrist ist ein Anstieg von 0,4 Cent zu verzeichnen. [...]
mehr

Mehr Reisende, mehr Verkehr – vor allem in Deutschland und im europäischen Ausland

München (ots) - Das Bedürfnis nach einer Auszeit auch jenseits der unmittelbaren Heimatregion war in diesem Sommer besonders hoch. Deutlich mehr Menschen sind im Vergleich zum Vorjahr in den Urlaub gereist. Der Verkehr in Deutschland war in den Sommermonaten Juli und August sogar höher als vor Ausbruch der Pandemie. Gleichzeitig blieb die Pandemie eine bestimmende [...]
mehr

Nach „Ida“ wirbelt jetzt „Nicholas“ die US-Ölindustrie durcheinander

Die börsengehandelten Rohölpreise sind erneut gestiegen und ziehen auch die Inlandspreise für Heizöl mit nach oben. Hauptfaktor für die hohen Preise sind die Produktionsausfälle in den USA, wo nach Hurrikan Ida schon seit zwei Wochen ein nicht geringer Teil der Offshore-Anlagen im Golf von Mexiko ausfällt. Und nun zieht mit Hurrikan Nicholas schon wieder der [...]
mehr

Neuer Tropensturm bedroht geschwächte US-Ölindustrie

Die amerikanische Ölindustrie kämpft immer noch mit den Auswirkungen von Hurrikan Ida, der vor zwei Wochen über den Golf von Mexiko und den Bundesstaat Louisiana hinweggefegt war. Dabei legte Ida nicht nur einen Großteil der Offshore-Produktion lahm, sondern zwang auch zahlreiche Raffinerien und Ölanlagen zur Abschaltung. Und nun bahnt sich schon der nächste Tropensturm seinen [...]
mehr