Herzlich Willkommen bei Waibel & Sohn,

Ihrem zuverlässigen und preiswerten Brennstofflieferanten im südlichen Oberallgäu.

Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und sehen Sie sich auf unseren Seiten etwas genauer um. Sie erfahren hier viel Wissenswertes zum Thema Heizen. Vieles was Sie schon immer wissen wollten, dazu aktuelle (Preis-) Entwicklungen sowie andere News, von denen Sie wahrscheinlich noch nie gehört haben.

Wissenswertes Über Heizöl

Für einen großen Teil unserer Wärmeversorgung liefert Heizöl die erforderliche Energie. Heizöl wird aus Erdöl gewonnen, dem wichtigsten fossilen Rohstoff für unsere heutige Lebensqualität. Erdöl ist ein natürlicher Energierträger, der aus tierischen und pflanzlichen Zerfallsprodukten im Laufe von Jahrmillionen entstanden ist. Es besteht im wesentlichen aus Verbindungen von Kohlenstoff (C) und Wasserstoff (H).

Das weltweit mit hohem technischen Aufwand geförderte Rohöl wird in Raffinerien unter anderem zu Kraftstoffen und Heizöl weiterverarbeitet.

Hierbei werden hohe Qualitätsstandards für das Produkt angelegt – zum Beispiel für die Lager- und Verbrennungseigenschaften.

Weitere Standards und Informationen über Wirtschaftlichkeit und Modernisierungseffizienz erfahren Sie unter IWO (Institut für wirtschaftliche Ölheizung e.V.).

Heizöl ist ein Brennstoff, der bezogen auf das Volumen einen sehr hohen Eniergieinhalt aufweist. Der hohe Heizwert - ein Liter Heizöl entsprechen 10,08 Kilowattstunden - und ein seit Jahren günstiger Verbraucherpreis machen diesen Brennstoff zu einer sehr wirtschaftlichen Heizenergie. Da sich Heizöl erst ab einer Temperatur von über 55° C entzündet, lässt es sich relativ einfach sicher lagern und handhaben.

Energie mit Zukunft – die Ölreserven
Die bekannten weltweiten Ölreserven garantieren eine Versorgung mit Heizöl el bis weit ins nächste Jahrhundert, wie die nachstehende Tabelle zeigt: (Angaben in Milliarden Tonnen)

Bestätigte und mit konvertioneller Technik gewinnbare Welterdölreserven 141
Vermutete und mit komplizierter Technik gewinnbare Ölvorkommen 100
Aus Schweröl, Teersand und Ölschiefer gewinnbare Ölvorkommen 100 - 200
Welterdölverbrauch pro Jahr 3,4

News

China und die USA unterzeichnen Handelsabkommen – Strafzölle bleiben bestehen

Das Phase-1-Abkommen zwischen den USA und China ist nun endlich unter Dach und Fach: am gestrigen Vorabend wurde es nun endlich unterzeichnet. Allerdings bleiben die meisten Strafzölle bestehen, weshalb es Zweifel daran gibt, ob sich das Abkommen überhaupt spürbar auf die Weltwirtschaft auswirken wird. Der derzeitige Grundtonus geht eher vom Gegenteil aus. Die beträchtlichen Anstiege…
mehr

Heizöl günstiger zu haben – Überversorgung im Jahresverlauf drückt Ölpreise

Mit dem neuen Jahr sind auch die Heizölpreise wieder ein gutes Stück gesunken. Heute können Verbraucher mit Abschlägen rechnen, denn die börsengehandelten Rohölpreise bekamen gestern einen Dämpfer. Grund war die Veröffentlichung des OPEC-Monatsberichts sowie der wöchentlichen US-Ölbestände.   OPEC Öl in 2020 weniger gefragt Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) hat gestern ihren neuen Monatsbericht veröffentlicht.…
mehr

Autofahrer tanken wieder billiger – Preisrückgang bei Diesel besonders deutlich – E10 fast so teuer wie konventionelles Super

München (ots) Autofahrer müssen für Benzin und Diesel weniger als in der Vorwoche bezahlen. Besonders kräftig verbilligte sich Diesel. Laut aktueller Auswertung des ADAC sank der Preis für einen Liter angesichts der milden Temperaturen um 2,9 Cent auf durchschnittlich 1,307 Euro. Ein Liter Super E10 kostet im Bundesmittel derzeit 1,403 Euro, ein Rückgang um 0,4 Cent…
mehr

Bestandsaufbauten und weiterhin schwächelnde Wirtschaft – Sorge bei den Marktteilnehmern

Die US-Bestandsdaten des American Petroleum Institute (API) wurden veröffentlicht und zeigen Aufbauten bei Rohöl, Destillaten und Benzin. Die Zahlen sprechen für sich: die Aufbauten sind bei den Destillaten weit über den Erwartungen. Natürlich wirken Aufbauten immer preissenkend. Bleibt abzuwarten was das US-Energieministerium meldet, welche heute Nachmittag gemeldet werden.   Aussicht auf Handelsabkommen bekommt Dämpfer Die…
mehr

Heizöl wieder günstiger – Vorerst keine weitere Eskalation im Nahen Osten

Die Eskalation zwischen den USA und dem Iran hatte in der vergangenen Woche noch für deutliche Preisanstiege gesorgt. Nachdem allerdings die befürchtete Spirale von Vergeltungsschlägen ausblieb, sind die Ölpreise und damit auch die Heizölpreise im Inland auch heute wieder gesunken.   Keine weitere Eskalation im Nahen Osten Die Angst vor einem Kriegsausbruch im Nahen Osten…
mehr

Preise in 2019 im Jahresvergleich recht moderat – 2020 startet höher als die Jahre davor

Wirft man rückblickend einen Blick auf die Statistik könnte man sagen, 2019 war ein Jahr mit seitwärts bewegenden Preisen. Neben ein paar einschneidenden Ereignissen Mitte Mai und Mitte September, war das Jahr im Großen und Ganzen recht ruhig, was radikale Preisstürze oder Preiserhöhungen angeht. Im Vergleich dazu war 2018 mit einem enormen Preisanstieg von Ende…
mehr

Unruhen im Iran – Konflikte im Irak – Preise fallen trotzdem

Übers Wochenende hat sich die Lage zwischen den USA und dem Iran weiter entspannt. Der Iran hatte mittlerweile den versehentlichen Abschuss des ukrainischen Passagierflugzeuges eingeräumt, was die Gefahr von weiteren offensiven Handlungen reduzieren dürfte. Nach diesem tragischen Fehler der iranischen Revolutionsgarden nimmt der Unmut und die Proteste gegen die Regierung zu.   USA weiter im…
mehr

Fokus liegt wieder auf der Nachfrage und allgemeinen Versorgungslage – Preise weiter sinkend

Durch die vermeintliche Entspannung an den Ölbörsen, die durch die laut Experten geringe Wahrscheinlichkeit auf einen Krieg zwischen den USA und dem Iran, liegt der Fokus nun wieder verstärkt auf der Nachfrage sowie allgemeinen Versorgungslage. Nach wie vor wird die Versorgung als komfortabel eingeschätzt, gerade weil im Nahen Osten derzeit nicht von Produktionsausfällen ausgegangen wird.…
mehr

USA-Iran-Konflikt bleibt offen – weiterer Schlagabtausch nach wie vor realistisch

Das erwartete Statement Trumps ließ gestern noch etwas auf sich warten, erst nach 17 Uhr deutscher Zeit kam die Meldung aus den USA. Donald Trump ließ verlauten, dass der Iran mit weiteren Sanktionen rechnen müsse, eine militärische Gegenmaßnahme scheint aber nicht im Raum zu stehen – zumindest drohte der US-Präsident damit nicht. Womit er aber…
mehr

Preisspanne zwischen Benzin und Diesel schrumpft deutlich – Konflikt am Persischen Golf treibt Rohölnotierungen weiter an

München (ots) Autofahrer müssen für Diesel deutlich tiefer in die Tasche greifen als zum Jahreswechsel. Benzin hingegen wurde billiger. Laut aktueller Auswertung des ADAC kostet ein Liter Super E10 im Bundesmittel derzeit 1,407 Euro, das sind 1,5 Cent weniger als in der Vorwoche. Diesel verteuerte sich um 2,2 Cent auf durchschnittlich 1,336 Euro je Liter. Die…
mehr