Tanken im Norden am teuersten – Rheinland-Pfalz bei Benzin und Diesel am günstigsten

16.10.2020


München (ots)

Die regionalen Unterschiede beim Preis für das Tanken haben sich im vergangenen Monat deutlich verringert. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Bundesländervergleich des ADAC. Dennoch bleibt beim Benzin eine Differenz von 4,7 Cent zwischen dem günstigsten Bundesland (Rheinland-Pfalz) und dem teuersten (Schleswig-Holstein). Ein Liter Super E10 kostet in Rheinland-Pfalz im Schnitt 1,237 Euro, im nördlichsten Bundesland fallen für einen Liter Super E10 aktuell 1,284 Euro an. Nur wenig günstiger ist Benzin in Hamburg, wo man für einen Liter 1,281 Euro bezahlen muss. Fast so preiswert wie in Rheinland-Pfalz können Autofahrer aktuell in Bayern tanken. Ein Liter Super E10 kostet dort im Durchschnitt 1.239 Euro.

Diesel ist derzeit ebenfalls in Rheinland-Pfalz am günstigsten. Ein Liter kostet hier durchschnittlich 1,059 Euro, ebenso in Mecklenburg-Vorpommern. Bayern und Hessen folgen knapp dahinter mit einem Mittelpreis von 1,061 Euro. Verbraucher bezahlen aktuell in Bremen für Diesel mit 1,097 Euro pro Liter am meisten. Die Differenz zum günstigsten Bundesland liegt bei 3,8 Cent.

 

Quellenangabe: „obs/ADAC“

In der aktuellen Untersuchung hat der ADAC am Freitag um 11 Uhr die Preisdaten von mehr als 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet und den Bundesländern zugeordnet. Die ermittelten Preise stellen eine Momentaufnahme dar. Unkomplizierte und schnelle Hilfe für preisbewusste Autofahrer bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“. Ausführliche Informationen rund um den Kraftstoffmarkt gibt es zudem unter www.adac.de/tanken.

Pressekontakt:

ADAC Kommunikation
T +49 89 76 76 54 95
aktuell@adac.de

 

Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7849/4736505?utm_source=directmail&utm_medium=email&utm_campaign=push