ESA - Heizöl (schwefelfrei)

ESA-Heizöl ist Heizöl in Dieselqualität

Weniger Ruß
Mit dem Einsatz unseres ESA-Heizöls el reduzieren Sie die Rußbildung (=unverbranntes Heizöl) um ca. 90%. Brennkammerwände und Heizrippen bleiben auf Dauer sauber, und die Nutzwärme geht nicht verloren. Durch die Emissionsreduzierung Ihrer Heizanlage schützen Sie darüber hinaus die Umwelt.

Mehr Wärmeenergie
Durch Rußreduktion und vollständige Verbrennung wird am Ende der Heizperiode noch fast genauso viel Wärmeenergie erzeugt wie am Anfang. Es gibt kaum noch Wirkungsgradverluste innerhalb der Heizperiode.

Umweltschonend
ESA-Heizöl el besitzt einen maximalen Schwefelgehalt von 0,001 Gewichtsprozent (Norm für schwefelfreien Diesel). Dies entspricht einer Reduzierung von 99,5% gegenüber handelsüblichem Heizöl el. Der Stickstoffgehalt wurde um 85% reduziert.

Geringerer Verbrauch
Sie erhalten mehr Wärme aus weniger Heizöl. Ihr Verbrauch pro Heizperiode sinkt bis zu 7%.

Optimale Lagerstabilität
Die Verwendung einer hochwertigen Destillatqualität führt zu höherer Stabilität. Die Bildung von Sedimenten (Fremdstoffen) durch Licht, Sauerstoff und Kondenswasser wird verlangsamt. Die Hinzufügung eines speziell entwickelten Additives verhindert chemische Reaktionen mit Kupferleitungen und zögert den Bakterienbefall hinaus. Durch diese Maßnahme, mit der Sie eine höhere Lagerstabilität erreichen, können Sie die Abstände Ihrer Tankreinigungsintervalle zum Teil vervielfachen. Das schont natürlich auch Ihren Geldbeutel.

Weniger Brennerstörungen
Besonders bei Brennervorwärmungen mit handelsüblichem Heizöl el kommt es immer wieder zu Düsenverkokungen. Mit der Verwendung von ESA-Heizöl el konnten die Düsenverkokungen um 90% reduziert und die Störanfälligkeit des Brenners entscheidend verringert werden.

Einfach prima fürs Allgäuer Klima
ESA-Heizöl el ist in den Wintermonaten mit einer Kältefestigkeit von -22°C oder auch (auf Wunsch) von -28°C lieferbar. Das ist ein besonderer Vorteil für alle Tanks, die nicht frostfrei gelagert sind. Brennerausfälle wegen Filterverstopfungen durch Paraffinbildung sind mit ESA-Heizöl el -22°C/-28°C CFPP kein Thema mehr.