Herzlich Willkommen bei Waibel & Sohn,

Ihrem zuverlässigen und preiswerten Brennstofflieferanten im südlichen Oberallgäu.

Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und sehen Sie sich auf unseren Seiten etwas genauer um. Sie erfahren hier viel Wissenswertes zum Thema Heizen. Vieles was Sie schon immer wissen wollten, dazu aktuelle (Preis-) Entwicklungen sowie andere News, von denen Sie wahrscheinlich noch nie gehört haben.

Wissenswertes über Heizöl

Für einen großen Teil unserer Wärmeversorgung liefert Heizöl die erforderliche Energie. Heizöl wird aus Erdöl gewonnen, dem wichtigsten fossilen Rohstoff für unsere heutige Lebensqualität. Erdöl ist ein natürlicher Energierträger, der aus tierischen und pflanzlichen Zerfallsprodukten im Laufe von Jahrmillionen entstanden ist. Es besteht im wesentlichen aus Verbindungen von Kohlenstoff (C) und Wasserstoff (H).

Das weltweit mit hohem technischen Aufwand geförderte Rohöl wird in Raffinerien unter anderem zu Kraftstoffen und Heizöl weiterverarbeitet.

Hierbei werden hohe Qualitätsstandards für das Produkt angelegt – zum Beispiel für die Lager- und Verbrennungseigenschaften.

Weitere Standards und Informationen über Wirtschaftlichkeit und Modernisierungseffizienz erfahren Sie unter IWO (Institut für wirtschaftliche Ölheizung e.V.).

Heizöl ist ein Brennstoff, der bezogen auf das Volumen einen sehr hohen Eniergieinhalt aufweist. Der hohe Heizwert - ein Liter Heizöl entsprechen 10,08 Kilowattstunden - und ein seit Jahren günstiger Verbraucherpreis machen diesen Brennstoff zu einer sehr wirtschaftlichen Heizenergie. Da sich Heizöl erst ab einer Temperatur von über 55° C entzündet, läßt es sich relativ einfach sicher lagern und handhaben.

Energie mit Zukunft – die Ölreserven
Die bekannten weltweiten Ölreserven garantieren eine Versorgung mit Heizöl el bis weit ins nächste Jahrhundert, wie die nachstehende Tabelle zeigt: (Angaben in Milliarden Tonnen)

Bestätigte und mit konvertioneller Technik gewinnbare Welterdölreserven 141
Vermutete und mit komplizierter Technik gewinnbare Ölvorkommen 100
Aus Schweröl, Teersand und Ölschiefer gewinnbare Ölvorkommen 100 - 200
Welterdölverbrauch pro Jahr 3,4

News

  • Wettbewerbsbehörden verbessern Transparenz bei Strompreisen
    Das Bundeskartellamt und die Bundesnetzagentur wollen künftig detaillierter darüber berichten, wie sich die Strompreise für Haushalte entwickeln. „Der bisherige Abnahmefall wird durch eine differenzierte Preisdarstellung ersetzt“, sagt ein Sprecher der Bundesnetzagentur in Bonn gegenüber dem Wirtschaftsmagazin Bizz Energy.
  • Energieverbrauch zieht merklich an
    Der Energieverbrauch in Deutschland hat sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöht. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 6.821 Petajoule (PJ) beziehungsweise 232,6 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE) verbraucht. Zum Verbrauchsanstieg trugen die kühlere Witterung zum Jahresbeginn, der diesjährige Schalttag, das anhaltende Wirtschaftswachstum sowie der Bevölkerungszuwachs bei.
  • MWV-Sommerbilanz 2016 an der Tankstelle
    Autofahrer in Deutschland haben im Sommer 2016 durchschnittlich 1,28 Euro je Liter Benzin (E10) bezahlt. Damit liegt der Preis deutlich niedriger als in den Jahren zuvor. Der Hauptgeschäftsführer des Mineralölwirtschaftsverbandes (MWV), Christian Küchen, zur Bilanz des kalendarischen Sommers 2016: „Es zeigt sich einmal mehr, dass die Tankstellen ungeachtet von Ferienzeiten niedrigere Einkaufspreise an den internationalen Märkten eins zu eins an ihre Kunden weitergegeben haben.“
  • Erster LNG-Lkw ausgeliefert
    Die Taskforce zur Einführung von Flüssigerdgas (Liquefied Natural Gas = LNG) als Kraftstoff sieht die Auslieferung der ersten für den kommerziellen Flottenbetrieb in Deutschland bestimmten LNG-Lkw als Meilenstein auf dem Weg zu einem emissionsärmeren Schwerlastverkehr. Einen der insgesamt 20 Lkw vom Typ Iveco Stralis NP übergab der Hersteller am 22.09. auf der 66. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) für Nutzfahrzeuge in Hannover.
  • Weltenergierat stellt neuen Report zu Cyber-Risiken vor
    Cyber-Risiken stellen ein immer größer werdendes Problem für die Energiebranche dar, Raffinesse und Häufigkeit von Cyber-Angriffen nehmen kontinuierlich zu. Als Teil der Resilienz-Serie, die der Weltenergierat gemeinsam mit SwissRe Corporate Solutions und Marsh & McLennan Companies im Vorfeld des World Energy Congress veröffentlicht hat, beleuchtet „The Road to Resilience – Managing Cyber Risks“ wie Cyber-Risiken in der Energiebranche adressiert werden können.
  • Leipziger Fachgespräch zum Thema Qualitätshackschnitzel
    Die energetische Nutzung von Hackschnitzeln in Zentralheizungen, Heiz- oder Heizkraftwerken bietet zahlreiche Vorteile gegenüber konventionellen Anlagen. Neben den positiven ökologischen Aspekten werden Holzhackschnitzel meist regional bereitgestellt, wodurch sich der Betreiber einer Hackschnitzelheizung weitestgehend unabhängig von Verfügbarkeit und Preisschwankungen fossiler Energieträger macht.